July 20, 2012 | Jena | Artikel

Farnbacher ESET Racing bringt Core Motorsports ins Spiel

CORE Farnbacher ESET Racing Porsche

Über die ADAC GT Masters hinaus jagt das Rennteam Farnbacher ESET Racing von nun an auch online seine Gegner. In virtuellen Rennspielen gehen die Online-Racer vom Team Core Motorsports unter der Bewerbung Core Farnbacher ESET Racing mit dem Porsche GT3 R samt Fahrern Niclas Kentenich und Mario Farnbacher an den Start. Die Saisonziele sind klar: vorne mitfahren und gewinnen.

Farnbacher ESET Racing und das virtuelle Team Core Motorsports gehen von nun an gemeinsame Wege. Der Rennstall Farnbacher, der auch 2012 gemeinsam mit dem Antivirenhersteller ESET bei den ADAC GT Masters startet, blickt auf jahrelange Erfahrung und zahlreiche Siege zurück. Die 12-köpfige Crew von Team Core Motorsports hat nun ein Online-Rennteam unter dem Namen Core Farnbacher ESET Racing gegründet. Mit diesem werden sie künftig virtuelle Rennen bestreiten. Dabei wird alles so wirklichkeitsnah wie möglich gehalten, sei es beim Design des Porsche GT3 R als auch beim Einsatz der Piloten Mario Farnbacher und Niclas Kentenich. Wie das reale Team will auch Core Farnbacher ESET Racing um den Sieg mitfahren.

Die Aussicht auf Erfolge stehen gut: In der Welt des so genannten SimRacing gehört das Team Core Motorsports längst zu einem der siegreichen Teams. Beim SimRacing simuliert man mit speziellen Computersoftwareprogrammen den realen Rennsport. Wie der Farnbacher Rennstall tritt auch das Team Core Motorsports in unterschiedlichen Serien an fuhr in den letzten Jahren zahlreiche Erfolge in Racersleague, V.R. oder Simracing.org ein. Mit dem virtuellen Ableger Core Farnbacher ESET Racing soll die Siegesserie weiterhin anhalten.

Gas geben wird man unter anderem beim virtuellen Porsche Cup, bei dem Core Farnbacher ESET Racing neu einsteigt und ab 24.07.2012 an den Start geht. Diese bei Virtual Racing e.V. unter dem Namen GPPC ausgetragene Meisterschaft „passt natürlich ganz gut zum Einsatzfahrzeug von Farnbacher ESET Racing“, erklärt Sascha Kappl von Team Core Motorsports, „und bringt SimRacing und reales Racing noch näher zusammen.“ Genau darin bestehe auch die Herausforderung in der Partnerschaft: „Nach zwei erfolgreichen Jahren im SimRacing versprechen wir uns neue, interessante Aufgaben mit dem Antivirenhersteller ESET und dem Farnbacher Motorsports. Die Verbindung zwischen realem Rennsport und SimRacing liegt näher als gedacht. Auch wenn man’s nicht glaubt, aber auch für einen Online-Racer ist jedes Rennen immer anders.“ Hinzu kommt, dass immer mehr reale Rennfahrer den virtuellen Motorsport für sich entdecken und die Simulationen zu Trainingszwecken benutzen.

Gerald Höfer, Marketingleiter bei ESET Deutschland, zufolge besteht aber nicht nur eine Wesensverwandtschaft zwischen wirklichen und virtuellen Rennsport, sondern auch zwischen SimRacing und dem Unternehmen ESET: „In der virtuellen Welt kennen wir uns besonders gut aus. Durch hohe Geschwindigkeit und starke Performance können auch unsere Produkte kontinuierlich Erfolge verbuchen und haben schon eine Vielzahl an Preisen und Anerkennung gewonnen. Und mit unserer Antivirenlösung wird mit Sicherheit online keiner ausgebremst“, fügt Höfer hinzu.