März 11, 2013 | News

Sicher surfen im öffentlichen WLAN

Kostenlose Internetzugänge per WLAN erfreuen Surfer in Cafés, Hotels oder Flughäfen. Doch Vorsicht ist geboten: Das Gratis-Angebot nutzen Hacker für ihre Zwecke aus. Sie locken ihre Opfer durch kostenlose Hotspots in die Falle oder zapfen im WLAN Daten anderer User ab. Thomas Uhlemann von ESET zeigt, wie es dennoch sicher geht.

 

  1. Sicher surfen im öffentlichen WLANSicherheitssoftware und Firewall einschalten
    Ohne einen guten Virenscanner und zumindest der aktiven Windows-Firewall sollte generell niemand WLAN-Netze nutzen.
  2. WLAN nur bei Gebrauch einschalten
    Das Ausschalten der WLAN-Verbindung spart nicht nur Strom. Vielmehr verhindert dies die ungewollte automatische Einwahl in ein offenes Funknetz – und wehrt so den Zugriff von Hackern ab. Wenn WLAN angeschaltet sein muß, darf die automatische Netzverbindung nicht aktiviert sein. Ebenso sollte Bluetooth ausgeschaltet sein.
  3. Vertrauliche Datenübertragung meiden
    Eine kurze Suche auf Google oder der Blick auf seriöse Newsseiten sind unproblematisch. Das Abrufen von E-Mails oder das Nutzen von Online-Banking sollte hingegen tunlichst vermieden werden. Generell gilt: Was Fremde nicht wissen dürfen, übermittelt man nicht.
  4. HTTPS schützt
    Wann immer möglich, sollten Internetsurfer gesicherte Webseiten aufrufen. Diese sind am Kürzel https:// leicht zu erkennen. Kostenlose Zusatzprogramme wie „https Everywhere“ erweitern Browser wie Firefox oder Chrome. Sie sorgen automatisch dafür, daß möglichst nur https-Seiten aufgerufen werden.
  5. Sicherer Datentunnel VPN
    WLAN verschlüsselt nur selten den Datenverkehr. Der Einsatz von VPN-Verbindungen (beispielsweise über das Windows-eigene PPTP oder OpenVPN) schafft Abhilfe. Sie erzeugen einen Datentunnel, der nach außen abgeschottet ist.
  6. Vertrauenswürdige Provider auswählen
    Hotspots der Telekom oder Vodafone kosten zwar eine Kleinigkeit, bieten aber deutlich mehr Sicherheit. Wer unbedingt vertrauliche Daten per WLAN austauschen möchte, sollte sich lieber hier einwählen.