ESET unterstützt MSP’s mit weiteren Direct Endpoint Management Plugins

Nächste PM

Jena, 11. April 2018 – Der europäische IT-Security-Hersteller ESET stärkt durch technische Verbesserungen den indirekten Lösungsvertrieb für Managed Service Provider. Das MSP-Angebot wird um zwei neue Plugins für ESET Direct Endpoint Management (DEM) erweitert. Beide unterstützen die Lösungen bekannter Player im MSP-Bereich, SolarWinds N-Central und Autotask (jetzt Datto). Die Plugins beschleunigen und verbessern die Installationsprozesse durch eine direkte Verbindung zu den ESET-Endpoints.

Durch Verwendung der ESET DEM-Plugins können MSPs auf ESET Remote Administrator und die Installation zusätzliche Server und Zwischenkonsolen verzichten. Unter dem Strich können Managed Service Provider somit selbst bei komplexen Integrationsaufgaben Lösungen bei ihren Kunden schneller in Betrieb nehmen, Risiken werden reduziert. Insgesamt stehen MSP’s, die ESET-Lösungen anbieten, nun drei direkte Endpunkt-Plugins zur Verfügung.

„Weltweit gewinnen Managed Services immer mehr an Bedeutung. Wir sind bestrebt, diesen Partnern dabei zu helfen, Dienstleistungen exakt so zu erbringen, wie sie die Kunden benötigen“, erklärt dazu Jeronimo Varela, Director of Global Sales bei ESET. „Wir haben bereits positive Resonanz auf unsere Direct Endpoint Management Plugins erhalten. Mit den Erweiterungen für Autotask- und SolarWinds N-Central Kunden verbessern wir unser Angebot jetzt weiter.“ Die neuen Plugins ergänzen das Portfolio von ESET für MSPs und ermöglichen eine State-of-the-Art-Integration einiger der beliebtesten Konsolen, die heute im Einsatz sind.

„Mit dem neuen ESET-Plugin für Autotask Endpoint Management (AEM) hat ESET die Messlatte für das, was mit AEM-Plugins möglich ist, höher gelegt. Wir waren beeindruckt über die umfangreichen AEM-Kenntnisse bei ESET und wie nutzbringend dieses Wissen für die Anwender jetzt umgesetzt wurde. ESET hat große Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass die Nutzer von ESET und AEM nun von einem noch effizienteren Support- und Sicherheitsmanagementprozess profitieren können, wenn sie beide Lösungen kombiniert einsetzen“, betont Matthé Smit, Director of Product Management and Endpoint Management, Datto.