Die Kunst und Wissenschaft der digitalen Spurensuche

Die digitale Forensik spielt eine entscheidende Rolle bei der Untersuchung verschiedenster Cyberangriffe und anderer Sicherheitsvorfälle. In unserer technologiezentrierten Welt enthält selbst die Analyse traditioneller Verbrechen oft digitale Beweise, die nur darauf warten, entdeckt zu werden.

Wachsende Bedeutung der digitalen Forensik

Das Aufdecken, Analysieren und Interpretieren digitaler Belege hat besonders bei Betrug, Cyberkriminalität, Steuerhinterziehung, Stalking, Kindesmissbrauch, Diebstahl geistigen Eigentums und Terrorismus stark zugenommen. Zudem helfen forensische Techniken Unternehmen, das Ausmaß von Datenlecks zu verstehen und weiteren Schaden zu verhindern.

Digitale Forensik kommt in verschiedenen Kontexten zum Einsatz: Strafuntersuchungen, Reaktionen auf Vorfälle, Scheidungen und andere rechtliche Verfahren, Mitarbeiterverfehlungen, Terrorismusbekämpfung, Betrugserkennung und Datenwiederherstellung.

Schritte der digitalen Forensik

1. Sammlung von Beweisen

Zuerst werden Beweise identifiziert und gesammelt. Dabei ist es wichtig, die Originaldaten nicht zu verändern und exakte Kopien zu erstellen. Gelöschte Dateien oder versteckte Partitionen werden wiederhergestellt und mit Datum, Uhrzeit und Zeitzone gekennzeichnet. Die Proben werden isoliert, um ihre Integrität zu bewahren.

Fotos und Notizen dokumentieren den Zustand der Geräte und ihrer elektronischen Komponenten. Handschuhe, antistatische Taschen und Faraday-Käfige schützen die Beweise vor elektromagnetischen Wellen und Manipulationen. Der Prozess folgt einer systematischen Reihenfolge, von den flüchtigsten zu den stabilsten Daten, gemäß den Richtlinien der IETF RFC3227.

2. Datenbewahrung

Die gesammelten Informationen müssen vor Schäden und Manipulationen geschützt werden. Die Analyse erfolgt nicht direkt an den Originaldaten, sondern an forensischen Kopien. Eine detaillierte Dokumentation der „Beweiskette“ stellt sicher, dass jede Interaktion mit den Proben nachvollziehbar ist. Hash-Techniken identifizieren Dateien eindeutig und schaffen einen digitalen Fußabdruck, der die Authentizität der Belege überprüfbar macht. Diese Phase gewährleistet die Genauigkeit und Zuverlässigkeit der Analyse.

3. Analyse

Spezialisierte Hardware und Software kommen zum Einsatz, um die gesammelten Beweise zu analysieren und bedeutende Erkenntnisse zu gewinnen. Die Methoden variieren je nach Untersuchung, den zu prüfenden Daten und der Expertise der Analysten.

Die durchführenden Experten müssen mit den neuesten Technologien und Bedrohungen vertraut sein. Das Ziel der Analyse sollte klar definiert sein; sei es die Aufdeckung bösartiger Aktivitäten, die Identifizierung von Cyberbedrohungen oder die Unterstützung rechtlicher Verfahren. Das Überprüfen von Zeitplänen und Zugriffsprotokollen hilft, Ereignisse zu rekonstruieren und Anomalien zu identifizieren.

4. Dokumentation

Alle Aktionen, Artefakte, Anomalien und identifizierten Muster müssen detailliert dokumentiert werden. Die Methoden und Werkzeuge der Untersuchung sollten klar beschrieben werden, um Transparenz und Reproduzierbarkeit zu gewährleisten. Entscheidungen und deren Begründungen sollten ebenfalls festgehalten werden.

Eine gründliche Dokumentation ist essenziell, um die Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit des gesamten Prozesses zu gewährleisten. Analysten müssen sich an bewährte Praktiken halten, damit ihre Dokumentation eindeutig und gründlich ist sowie den rechtlichen und forensischen Standards entspricht.

5. Berichterstattung

Die Ergebnisse, Prozesse und Schlussfolgerungen der Untersuchung werden in einem Bericht zusammengefasst. Ein erster Report bietet eine klare Übersicht ohne technische Details. Ein zweiter technisch ausgerichteter beschreibt die Analyse, Methoden und Ergebnisse im Detail.

Ein typischer forensischer Bericht:

- gibt Hintergrundinformationen zum Fall,

- definiert den Umfang und die Ziele der Untersuchung,

- beschreibt die Methoden und Techniken,

- erläutert die Sicherung digitaler Beweise,

- präsentiert die Ergebnisse der Analyse,

- fasst die Bedeutung der Befunde zusammen.

Der Bericht muss rechtlichen Standards entsprechen, um als Beweismittel zu dienen.

Fazit

Mit der zunehmenden Bedeutung der Technologie wächst auch die Relevanz der digitalen Forensik. Während sich Technologien weiterentwickeln, ändern sich auch die Methoden der Kriminellen. Digitale Forensik muss sich diesen Veränderungen anpassen und innovative Ansätze nutzen, um Cyberbedrohungen einen Schritt voraus zu sein und die Sicherheit digitaler Systeme zu gewährleisten.