ESET stellt aktuelle Forschungsergebnisse auf der Virus Bulletin 2020 vor

Nächste PM

Jena, 25. September 2020 – Auf der Virus Bulletin Konferenz 2020 zeigt ESET die Top-Ergebnisse seiner aktuellen Forschungsaktivitäten. Highlights in diesem Jahr sind die exklusiven Präsentationen zweier Researchergebnisse, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Im ersten Beitrag präsentieren die ESET Forscher ihre Aufdeckung eines möglichen Wissensaustausch zwischen Cyberkriminellen in Südamerika. In einem weiteren Vortrag geht es um die Entdeckung von Spionageoperationen gegen Regierungen in Osteuropa, dem Balkan und Russland.. Insgesamt werden die Experten des europäischen IT-Sicherheitsherstellers vier Präsentationen halten und an einer Podiumsdiskussion teilnehmen. Die VB2020 localhost findet online vom 30. September bis zum 2. Oktober statt. Die Teilnahme an der Konferenz ist in diesem Jahr kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Als erste werden Jakub Souček und Martin Jirkal, vom ESET-Forschungs- und Entwicklungszentrum in Prag, über lateinamerikanische Cyberkriminelle mit Banking-Fokus als Konkurrenten bei Taktiken, Techniken und Verfahren referieren. Obwohl der Wissensaustausch unter Cyberkriminellen nicht ungewöhnlich ist, erregte dieser die Aufmerksamkeit der ESET-Forscher. Sie entdeckten viele Beispiele dafür in regionsspezifischen Malware-Familien mit den gleichen Schwerpunkten. Die Präsentation findet am 1. Oktober um 19:45-20:15 Uhr MESZ statt.

Der zweite exklusive Vortrag für die diesjährige VB wird sich mit einer Entdeckung befassen, die ESET-Forscher Anfang dieses Jahres gemacht haben: eine bisher unbekannte Cyberspionageoperation, die sich gegen mehrere Regierungen in Osteuropa, auf dem Balkan und in Russland richtet. Die Präsentation mit dem Titel „XDSpy: Stealing governement secret since 2011“ wird von den ESET-Forschern Matthieu Faou und Francis Labelle am 2. Oktober, 20:15-20:45 Uhr MESZ, gehalten.

Darüber hinaus präsentiert Zuzana Hromcova das Whitepaper, das sich mit ihren Ergebnissen zur IniviMole-Gruppe befasst. ESET-Sicherheitsexperte Ignacio Sanmillan spricht darüber hinaus in einer weiteren Präsentation über das Cyberspionage-Toolkit Ramsay. Zudem wird ESET Sicherheitsexperte Righard Zwienenberg an einer Podiumsdiskussion zum Thema „Flattening the Curve of Cyber-Risks“ teilnehmen.

Weitere Informationen und die Anmeldung gibt es auf der Webseite der Virus Bulletin: vblocalhost.com

VB 2020: ESET Highlights im Überblick

- 1. Oktober 2020, 19:45-20:15 Uhr: “Latin American financial cybercriminals as competitors in tactics, techniques and procedures”, Jakub Souček und Martin Jirkal

- 2. Oktober 2020, 20:15-20:45 Uhr: “XDSpy: Stealing government secrets since 2011”, Matthieu Faou und Francis Labelle

- 2. Oktober 2020, 21:00-21:30 Uhr: “InvisiMole: First-class persistence through second-class exploits”, Zuzana Hromcova

- Als Aufzeichnung verfügbar: “Ramsay: A cyber-espionage toolkit tailored for air-gapped networks”, Ignacio Sanmillan

- Als Aufzeichnung verfügbar: “Flattening the Curve of Cyber-Risks”, Podiumsdiskussion mit Righard Zwienenberg

Pressekontakt

Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH
+49 3641 3114 261
thorsten.urbanski@eset.de

Michael Klatte
PR-Manager
+49 3641 3114 257
michael.klatte@eset.de

Christian Lueg
PR-Manager
+49 3641 3114 269
christian.lueg@eset.de

Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 100 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 180 Ländern und Niederlassungen in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.