Wertheimer Dienstleistungsgesellschaft baut auf ESET

Nächste PM

Jena, 28. Februar 2019 – Immer mehr Unternehmen wie die Wertheimer Dienstleistungsgesellschaft investieren massiv in ihre IT-Sicherheit. Sie haben erkannt, dass höchster Datenschutz die Grundlage für betrieblichen Erfolg darstellt und gleichzeitig für eine enge und gute Beziehung zu ihren Kunden erforderlich ist. Die Unternehmensgruppe mit Stammsitz in Baden-Baden benötigte daher einen hochwertigen Schutz ihrer IT-Infrastruktur und Unternehmensdaten. Er sollte aber keinesfalls die Leistung der unternehmenseigenen Citrix-Farm beeinträchtigen. Die Lösung: ESET Endpoint Protection Standard.

Herausforderung: Sicherheit für Citrix-Umgebung

Seit über 70 Jahren ist die Wertheimer-Gruppe erster Ansprechpartner für Geschäfts- und Privatkunden bei den Themen Bauen, Renovieren und Modernisieren in der Region Baden. Das Unternehmen ist regionaler Marktführer für Baustoff-, Holz- und Fliesenhandel und beschäftigt rund 1.000 Mitarbeiter an 23 Standorten. Innerhalb der Gruppe betreibt die Wertheimer Dienstleistungsgesellschaft ein zentrales Hochverfügbarkeitsrechenzentrum. Denn neben einer hohen Standortdichte ist auch eine optimierte Logistik ein entscheidender Faktor dafür, dass die gewünschten Waren termingerecht und in vollem Umfang für den Kunden verfügbar sind. Hohe Flexibilität und die laufende Verfügbarkeit von Informationen stellen entsprechend hohe Ansprüche an die eingesetzte Security-Lösung.

In der Citrix-Umgebung werden rund 750 Geräte eingesetzt. Durch die zuvor eingesetzte Security-Software kam es dort immer wieder zu Performance-Einbußen. Durch den Umstieg auf die ESET Lösung gehören diese Probleme nun der Vergangenheit an.

„Nach einem Vergleichstest unter realistischen Lastbedingungen hat sich gezeigt, dass ESET Endpoint Protection die Performance der Clients praktisch nicht negativ beeinflusst“, so Johannes Keppler, stellvertretender IT-Leiter bei der Wertheimer Dienstleistungsgesellschaft.

Lösung: Implementierung von ESET durch das IT-Beratungsunternehmen Makro Factory

Zusammen mit dem Karlsruher IT-Beratungsunternehmen Makro Factory erfolgte der Umstieg auf ESET Endpoint Protection Standard. Die Lösung bietet den höchsten Schutz, ohne die Leistung der Citrix-Umgebung zu beeinträchtigen. Laut Johannes Keppler bietet ESET noch einen entscheidenden Vorteil: „Durch die Management Konsole wird das Policy-Management sowohl auf den eingesetzten Servern als auch bei den sich in der Unternehmensgruppe befindenden Fat Clients wesentlich erleichtert.“

Den vollständigen Anwenderbericht finden Sie hier: https://www.eset.com/de/business/casestudies/

Pressekontakt

Thorsten Urbanski
Head of Communication & PR DACH
+49 3641 3114 261
thorsten.urbanski@eset.de

Michael Klatte
PR-Manager
+49 3641 3114 257
michael.klatte@eset.de

Christian Lueg
PR-Manager
+49 3641 3114 269
christian.lueg@eset.de

Über ESET

ESET ist ein europäisches Unternehmen mit Hauptsitz in Bratislava (Slowakei). Seit 1987 entwickelt ESET preisgekrönte Sicherheits-Software, die bereits über 100 Millionen Benutzern hilft, sichere Technologien zu genießen. Das breite Portfolio an Sicherheitsprodukten deckt alle gängigen Plattformen ab und bietet Unternehmen und Verbrauchern weltweit die perfekte Balance zwischen Leistung und proaktivem Schutz. Das Unternehmen verfügt über ein globales Vertriebsnetz in über 180 Ländern und Niederlassungen in Jena, San Diego, Singapur und Buenos Aires. Für weitere Informationen besuchen Sie www.eset.de oder folgen uns auf LinkedIn, Facebook und Twitter.